Wie würden Sie einen Ort fernab der Heimat bezeichnen, an dem Sie sich Zuhause fühlen, an dem Sie gerne verweilen und nicht über ihre Rückkehr nachdenken? Der Begriff Hotel wird einem solchen Ort im Grunde nicht gerecht – nicht zuletzt aufgrund der Vielzahl von Hotels, die sich ganz und gar nicht wie ein Zuhause anfühlen, sondern eher einer unpersönlichen Bettenkaserne gleichen. Das Brown’s Hotel trägt den Begriff dennoch in seinem Namen, doch das liegt vermutlich vor allem daran, weil man es sonst gänzlich mit dem eigenen Zuhause verwechseln und die Abreise schlichtweg vergessen würde.

Dieses außergewöhnliche Haus der Rocco-Forte-Gruppe liegt im Herzen der ununterbrochen pulsierenden Metropole London. Inmitten des Stadtviertels Mayfair und unweit des Piccadilly Circus wirkt es von außen fast unscheinbar, doch das Brown’s kommt problemlos ohne großes Tamtam aus. Ja, das Brown’s hat es gar nicht nötig, sonderlich aufzufallen. Wer hier wohnt, weiß ganz genau, warum er hier ist. Es sind Menschen, die nicht in einem Hotel nächtigen möchten, die auch in der Fremde einfach nur Zuhause ankommen möchten.

Das geschichtsträchtige Brown’s Hotel öffnete seine Pforten in der Albemarle Street erstmals im Jahre 1837. Seither beherbergte und verköstigte das Haus unzählige bekannte Persönlichkeiten – darunter unter anderem Rudyard Kipling, Agatha Christie und Winston Churchill. Teddy Roosevelt bereitete hier sogar seinen Hochzeitstag vor und Alexander Graham Bell tätigte von der Rezeption des Brown’s das erste Telefonat in Großbritannien. Jedes einzelne Zimmer steckt voller Geschichten und ist dennoch alles andere als verstaubt.

Insgesamt 88 Zimmer und 29 Suiten, allesamt von Olga Polizzi gestaltet, bietet das Brown’s. Die Schwester von Sir Rocco Forte hat hier ganze Arbeit geleistet und einen beeindruckend gelungenen Spagat zwischen antiken englischen Einflüssen und modernen Klassikern geschaffen. Selbstverständlich bieten die Räume zusätzlich auch alle Annehmlichkeiten, die man von einem zeitgemäßen 5-Sterne-Luxushotel erwarten darf.

Für das leibliche und seelische Wohl sorgen das HIX Restaurant sowie die Donovan Bar. Für einen herausragenden Afternoon Tea sollte man in jedem Fall auch dem English Tea Room des Brown’s einen Besuch abstatten. Auch Queen Victoria und Winston Churchill statteten dem Haus einst gerne einen Besuch ab, um hier einen ausgezeichneten Tee zu genießen.

Für zusätzliche Erholung sollte man dem kleinen aber sehr feinen Spa des Hauses einen Besuch abstatten. Hier stehen neben einem 70 Quadratmeter großem Gym, der rund um die Uhr genutzt werden kann, auch drei Behandlungsräume für eine Vielzahl von Spa-Treatments zur Verfügung.

Neben all den herausragenden Annehmlichkeiten des Brown’s Hotel ist es am Ende aber vor allem der beeindruckende Service, der das Haus derart einzigartig macht. Das gesamte Personal gibt dem Gast das Gefühl, schon seit vielen Jahren Stammgast zu sein und ist dennoch respektvoll distanziert, wie man es von einem solchen Hotel erwarten würde. Stets ist Personal in der Nähe, das einem bei allen Fragen und Wünschen weiterhelfen kann, doch es ist niemals aufdringlich, niemals distanzlos, aber dennoch stets herzlich.

Brown’s Hotel
33 Albemarle Street
London, W1S 4BP
Telefon:
+44 20 7493 6020

E-Mail:

Über den Autor

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Financial Services Einheit von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V.

Ähnliche Beiträge