Dresden, das Elbflorenz, hat ja eine ganze Menge zu bieten – die Altstadt, die Neustadt, eine Menge Geschichte, viel Tradition und großartige Architektur. Die sächsische Landeshauptstadt ist ein echte Highlight unter den deutschen Metropolen und wie es sich für eine solche Destination gehört, gibt es hier auch ein entsprechend würdiges Hotel. Das Taschenbergpalais von Kempinski liegt direkt im Herzen der Altstadt und damit in direkter Nachbarschaft zur Semperoper, dem Dresdner Zwinger und dem Schloss. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten im Zentrum lassen sich von hier aus perfekt zu Fuß erkunden – das Haus ist also der ideale Ausgangspunkt für sämtliche Aktivitäten in Dresden.

Blickt man auf das durchaus imposante historische Gebäude, käme man wohl nicht auf die Idee, dass das Hotel erst in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feierte. Anfang der 1990er Jahre wurde das zerstörte Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wieder aufgebaut. Es war das erste 5-Sterne-Hotel in Sachsen und beherbergte inzwischen weit über eine Million Gäste – darunter auch viele prominente Persönlichkeiten, wie Barack Obama, Elton John, Königin Margrethe II. von Dänemark oder Wladimir Wladimirowitsch Putin.

Mit seinen 182 Zimmern und 32 Suiten steht das Haus der ganzen Welt offen und sorgt für eine Unterkunft, die dem Glanz der Stadt entspricht. Die Zimmer sind allesamt großzügig gestaltet und elegant eingerichtet. Sie bieten dabei alle Annehmlichkeiten und interessante Ausblicke auf die Sehenswürdigkeiten Dresdens.

Ein echtes Highlight im Taschenbergpalais sind auch die gastronomischen Einrichtungen des Hauses. Das Gourmetrestaurant Intermezzo bietet den Gästen kulinarische Erlebnisse auf höchstem Niveau. Mit einem Hang zur mediterranen Küche legt Küchenchef Jörg Mergners hier viel Wert auf unverfälschte Aromen und einzigartige Kreationen. Wer es etwas deftiger mag, wird nebenan im Paulaner im Taschenbergpalais mit Köstlichkeiten der bayerischen und sächsischen Küche verwöhnt. Das Palais Bistro – ebenfalls nebenan – sorgt für französische, leichte Abwechslung.

Für den passenden Drink vor oder nach dem Dinner sollte man in jedem Fall in der vielfach ausgezeichneten Karl May Bar vorbeischauen. Von 18 bis 2 Uhr gibt es hier täglich großartige Cocktail-Kreationen, eine riesige Whiskey-Auswahl und vieles mehr zu entdecken. Kleiner Geheimtipp: Von 18 bis 20 Uhr gibt es hier täglich eine Happy Hour.

Wer sich zwischendurch ein wenig entspannen möchte, ist im Hotel Taschenbergpalais Kempinski ebenfalls bestens aufgehoben. Der hauseigene Wellness-Bereich bietet einen 11 mal 6 Meter großen Indoorpool, eine Sauna und Anwendungsräume. Zudem steht auch ein Fitnessbereich und ein Solarium zu Verfügung.

Das alles macht das Hotel Taschenbergpalais Kempinski zu einem echten Hotel-Highlight. Das Haus gehört zweifelsohne zu den schönsten Stadthotels der Republik und ist definitiv einen Besuch wert.

Hotel Taschenbergpalais Kempinski
Taschenberg 3
01067 Dresden
Telefon:
+49 351 4912 0

E-Mail:

Über den Autor

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Financial Services Einheit von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V.

Ähnliche Beiträge